Die japanische Regierung will Kreisen zufolge ihre Wirtschaft mit einem milliardenschweren Konjunkturpaket anschieben. Sie wolle dafür umgerechnet etwa 39 Milliarden Euro in die Hand nehmen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters von mit den Plänen vertrauten Personen.

Die Regierung wolle darüber am Donnerstag entscheiden. Eine konkrete Summe wolle sie aber offiziell erst bekanntgeben, wenn das Kabinett den Nachtragshaushalt am 12. Dezember unter Dach und Fach gebracht habe.

Mit den Milliarden will die Regierung die Konjunktur vor der für das kommende Jahr geplanten Anhebung der Mehrwertsteuer stützen. Sie soll im April von fünf auf acht Prozent steigen, was Konsum und Investitionen zeitweise bremsen dürfte. 

(reuters/muv)

Anzeige