Japans Notenbank hat ihren äusserst lockeren geldpolitischen Kurs bekräftigt. Wie erwartet beschloss die Bank von Japan am Dienstag in Tokio einstimmig, den Kauf von Wertpapieren in Höhe von jährlich 60 bis 70 Billionen Yen (436 bis 509 Milliarden Euro) fortzusetzen.

Die Zentralbanker erklärten ferner, die heimische Wirtschaft erhole sich weiter in moderatem Tempo. Zugleich stellten sie aber Belastungen für die Produktion durch die Mehrwertsteuererhöhung im April fest.

(reuters/dbe/ama)