1. Home
  2. Konjunktur
  3. Jetzt müssen alle Schweizer Piloten Englisch sprechen

Vorschrift
Jetzt müssen alle Schweizer Piloten Englisch sprechen

Cockpit: Hinter dem Steuerknüppel ist Englisch jetzt Pflicht. Keystone

Im Schweizer Luftraum sind die Landessprachen nicht mehr gefragt: Die Piloten müssen künftig Englisch sprechen. Das hat das Parlament jetzt beschlossen.

Veröffentlicht am 29.05.2017

Bei der Revision des Luftfahrtgesetzes kommt der Nationalrat dem Ständerat entgegen: Im Schweizer Luftraum soll der Funkverkehr grundsätzlich auf Englisch abgewickelt werden. Die grosse Kammer will den Bundesrat aber ermächtigen, Ausnahmen zu machen.

Bisher war der Nationalrat gegen die Englisch-Pflicht, weil sonst selbst Piloten der Leicht- und Sportaviatik entsprechende Prüfungen ablegen müssten. Heute kann der Funkverkehr in einer Landessprache oder in Englisch erfolgen.

Sicherheit soll erhöht werden

Bei den übrigen Differenzen lenkte der Nationalrat am Montag ein. Diese betreffen die Datenerhebung, das Regelwerk zur Verwaltung der Luftfahrtdaten und die Erbringung einfacher Flugsicherungsdienstleistungen durch regionale Flugplätze.

Die Vorlage hat zum Ziel, die Sicherheit in der Zivilluftfahrt zu verbessern. Fluggesellschaften werden etwa verpflichtet, Passagierlisten an Strafverfolgungsbehörden auszuhändigen. Staatsanwaltschaften und Gerichte müssen neu Meldung erstatten, wenn im Sicherheitsbereich tätige Flughafenangestellte einschlägig straffällig werden.

Waffenschmuggel wird härter bestraft

Verschärft werden auch die Bestimmungen für Personen, die eine Waffe in den Sicherheitsbereich eines Flughafens zu schmuggeln versuchen. Die Vorlage geht mit einer letzten Differenz zurück an den Ständerat.

(sda/mbü)

Anzeige