Die Zahl der Auslandstouristen ist in Kuba stark gestiegen. In den ersten neun Monaten 2015 sind auf dem Inselstaat 18 Prozent mehr Besucher im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum verzeichnet worden, wie das Statistische Amt Kubas (ONEI) bekanntgab.

Insgesamt sind 2,6 Millionen Touristen nach Kuba gereist, im Vergleich zu 2,2 Millionen zuvor. Der Anstieg liegt weit über dem weltweiten Wachstum des Sektors, der nach Angaben der Welttourismusorganisation UNWTO im ersten Semester dieses Jahres vier Prozent betrug.

Kanadier lieben Kuba

Die meisten Reisenden nach Kuba kamen nach wie vor aus Kanada. Die Deutschen stehen mit knapp 116’000 Besuchern und einem Anstieg von 24 Prozent knapp nach den Briten an dritter Stelle.

Kuba zählt über 62’000 Hotelzimmer. Der Tourismus hat dem Land 2014 Einnahmen für 2,6 Milliarden Dollar gebracht.

Kuba als starke Winterdestination

Der Inselstaat findet auch bei den Schweizer Touristen vermehrt Anklang. Sylvie Boulant, die Länderchefin von MSC Cruises in der Schweiz, zeigte sich im Interview mit der «Handelszeitung» zuletzt überzeugt von dem Reiseziel.

«Es gibt wachsendes Interesse an entfernteren Destinationen, etwa den Emiraten», sagte die 38-Jährige. «Weiter bin ich optimistisch, dass sich bei uns Kuba künftig als starke Winterdestination etablieren wird.»

(reuters/ise)