Die Schweizer Wirtschaft hat in den letzten Monaten zusätzlich Fahrt aufgenommen, berichtet die «Schweiz am Wochenende». Um 2,5 Prozent wird das Bruttoinlandsprodukt nun inflationsbereinigt wachsen, gemäss der neuen Prognose der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Ein solches Wachstumstempo gab es hierzulande zuletzt 2014, im Jahr vor der Aufhebung des Mindestkurses.

Die meisten Branchen bauen nun wieder Arbeitsplätze auf. Auch Branchen wie Gastgewerbe, Beherbergung und Baugewerbe, die bis Mitte 2017 netto noch Stellen strichen, suchen wieder Mitarbeiter. 2018 werden gemäss KOF-Prognose so rund 75’000 neue Beschäftigte dazukommen. Diese Zunahme innerhalb eines einzigen Jahres entspricht fast der Einwohnerzahl der Stadt St. Gallen, die Ende 2017 bei rund 79’000 lag.

(me)

Anzeige