Die Stimmung der Verbraucher in der Euro-Zone hat sich im September weiter eingetrübt. Das Barometer für die Konsumlaune in den 18 Ländern sank auf minus 11,4 Punkte von minus 10,0 Zählern im August, wie die EU-Kommission mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Rückgang auf minus 10,5 Punkte gerechnet.

Die Erholung im Währungsraum war im zweiten Quartal zum Stillstand gekommen, weil es bei den drei Schwergewichten der Euro-Zone nicht gut lief. Während die Wirtschaft in Frankreich stagnierte, schrumpfte sie in Deutschland und Italien rutschte sogar in die Rezession zurück.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(reuters/chb)