Die Schweizer Nationalbank (SNB) will an ihren Negativzinsen festhalten. «Wie Sie wissen, ist die Schweizerische Nationalbank sehr weit gegangen. Wir haben Negativzinsen von 0,75 Prozent eingeführt. Wir denken, dass die Vorteile der Negativzinsen die Kosten immer noch bei weitem überwiegen», sagte SNB-Direktorin Andrea Maechler auf einer Veranstaltung in Frankfurt.

Nach ihrer Einschätzung sei die Wirksamkeit der lockeren Geldpolitik noch nicht ausgereizt. Die SNB stemmt sich seit der Abkehr von der Euro-Anbindung des Frankens vor fast zwei Jahren mit Negativzinsen und Devisenmarktinterventionen gegen eine Aufwertung der Landeswährung, um der exportorientierten Schweizer Industrie unter die Arme zu greifen.

(reuters/cfr/me)

Anzeige