Nach einer Anhebung des Benzinpreises hat die Inflation in Mexiko kräftig zugelegt. Die Teuerungsrate im Januar lag bei 4,72 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie das Statistikamt am Donnerstag mitteilte. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Preise demnach um 1,7 Prozent. Es war die höchste Inflationsrate seit 2000.

Zum Jahresbeginn war der Benzinpreis in Mexiko um bis zu 20 Prozent angehoben worden. Der Schritt war Teil der Liberalisierung des bislang streng regulierten Energiemarkts. Der Benzinpreis wird nun nach und nach freigegeben und soll künftig von Angebot und Nachfrage bestimmt werden.

(sda/jfr)