1. Home
  2. Konjunktur
  3. Mexikos Notenbank: «Trump kein Hurrikan Kategorie 5»

Einschätzung
Mexikos Notenbank: «Trump kein Hurrikan Kategorie 5»

Banco de México: Nervosität wegen Donald Trump. Flickr

Der künftige US-Präsident Donald Trump ist nach Einschätzung der mexikanischen Zentralbank kein «Hurrikan der Kategorie 5» mehr. Die Mexikaner hoffen auf seine Einsicht.

Veröffentlicht am 18.11.2016

«Er ist jetzt etwas versöhnlicher, deshalb glaube ich, dass die Sturmstärke nachgelassen hat», sagte Mexikos Notenbankchef Agustín Carstens im Radiosender Fórmula.

Vor der US-Wahl hatte Carstens Trump als Hurrikan der stärksten Kategorie für die mexikanische Wirtschaft bezeichnet. Die Spekulationen über Trumps Wirtschaftspolitik sorgen für grosse Schwankungen an den Märkten. «Es ist, wie ein Puzzle zu lösen, ohne alle Teile zu haben. Das zeigt sich auf den Märkten», sagte Carstens.

Gegen Nafta

Trump hatte angekündigt, als Präsident das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) neu zu verhandeln oder sogar aufzukündigen. Eine protektionistische US-Politik könnte der exportorientierten mexikanischen Wirtschaft schaden.

Am Donnerstag hatte die mexikanische Zentralbank den Leitzins um 50 Basispunkte auf 5,25 Prozent angehoben. Ziel sei es, die Landeswährung Peso zu stützen und der Inflation vorzubeugen. Es müsse allerdings darauf geachtet werden, die Investitionen nicht abzuwürgen, sagte Carstens. «Wir müssen Medizin verabreichen, aber eine Überdosis vermeiden.»

(sda/chb)

Anzeige