In den USA trübt sich die Stimmung der Konsumenten immer mehr ein. Das Verbrauchervertrauen sank im November unerwartet deutlich von revidiert 72,4 Punkten im Oktober auf 70,4 Punkte. Das teilte das private Forschungsinstitut Conference Board in Washington mit. Es ist der niedrigste Wert seit April. Volkswirte hatten im November mit einem leichten Anstieg gerechnet.

Die Ursache des Stimmungstiefs sehen Experten in den schweren Finanzstreitigkeiten in Washington: Im Oktober waren wegen eines Etatstreits grosse Teile der Verwaltung zum Stillstand gekommen, zudem hatte zeitweilig die Zahlungsunfähigkeit der USA gedroht.

Noch im September hatte der Index für das Verbrauchervertrauen bei 80,2 Punkten gelegen. Da in Washington jedoch nur ein kurzfristiger Kompromiss erzielt wurde, dürfte die Stimmung der Verbraucher weiterhin Schwankungen unterliegen, hiess es von Experten. Bereits zum Jahresanfang 2014 steht in den USA ein neues Ringen um Haushalt und Schuldenlimit an.

(awp/chb/muv)

Anzeige