Der neue italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat Arbeitnehmern mit kleinen und mittleren Einkommen milliardenschwere Steuersenkungen in Aussicht gestellt. Sie würden vom 1. Mai an entlastet, kündigte der sozialdemokratische Politiker in Rom an. Von dem Kabinettsbeschluss profitieren demnach zehn Millionen Bürger. Die Entlastungen bezifferte Renzi auf zehn Milliarden Euro.

Auch Unternehmenssteuern sollen gesenkt werden. Dagegen soll eine Abgabe auf Finanzinstrumente auf 26 von bislang 20 Prozent angehoben werden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Sparmassnahmen und blaue Briefe

Finanziert werden soll die Reform durch Sparmassnahmen und die Entlastungen, die sich für den Staatshaushalt durch niedrigere Zinszahlungen an Investoren ergeben. Renzi kündigte zudem an, dass Privatunternehmen bis Juli alle ausstehenden Rechnungen bezahlt bekämen. Renzi wurde im Februar zum Regierungschef gewählt und hat Reformen angekündigt, um die Wirtschaft zu beleben und Arbeitsplätze zu schaffen.

(reuters/chb)