1. Home
  2. Konjunktur
  3. Moody's erhöht Griechenlands Rating

Einschätzung
Moody's erhöht Griechenlands Rating

Athen: zaghafte Anzeichen einer Stabilisierung der Wirtschaftskraft.   Keystone

Moody's hat Griechenlands Rating um eine Stufe auf «Caa2» von zuvor «Caa3» erhöht. Auch den Ausblick hob sie von «stabil» auf «positiv».

Veröffentlicht am 24.06.2017

Die amerikanische Rating-Agentur Moody's hat Griechenlands Rating für langfristige Verbindlichkeiten um eine Stufe auf «Caa2» von zuvor «Caa3» erhöht. Grund sei die Freigabe weiterer Kredite an das hochverschuldete Land durch die Euro-Finanzminister, teilten die Bonitätswächter am Freitag mit.

Die Eurogruppe hatte sich in der vergangenen Woche darauf geeinigt, dass die Regierung in Athen weitere 8,5 Milliarden Euro aus dem bis zu 86 Milliarden Euro schweren Hilfsprogramm erhalten soll. Die Staatspapiere haben mit der Anhebung des Ratings aber dennoch weiterhin den sogenannten Ramschstatus am unteren Ende der Kreditwürdigkeitsskala.

Zaghafte Stabilisierung

Die US-Agentur hob neben dem Rating-Schritt auch den Ausblick auf «positiv» von zuvor «stabil» an. Moody's begründete den Schritt mit zaghaften Anzeichen einer Stabilisierung der Wirtschaftskraft.

(sda/cfr)

Anzeige