Nach Einschätzung des EZB-Ratsmitglieds Ignazio Visco könnte eine Senkung der Einlagezinsen bei der Europäischen Zentralbank (EZB) in den negativen Bereich die Wirtschaft in Schwung bringen. «Wir denken - und ich persönlich denke es auch -, dass dieser Schritt effektiv wäre», sagte Visco dem Fernsehsender CNBC. Die EZB sei für einen solchen Schritt «technisch vorbereitet», bekräftigte der italienische Notenbankchef frühere Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Negative Einlagezinsen würden bedeuten, dass die Geschäftsbanken eine Art Gebühr zahlen müssen, wenn sie ihr Geld bei der EZB parken. Nach den Aussagen Viscos geriet der Euro unter Druck. Hatte die Gemeinschaftswährung am Morgen bei knapp 1,30 US-Dollar gestanden, fiel der Kurs zeitweise auf ein Tagestief bei 1,2945 Dollar.

(tke/awp)