Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist ungeachtet aller Massnahmen der Regierung im Mai auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Die Zahl der Erwerbslosen habe um 24'800 auf knapp 3'889'000 zugelegt, teilte das Arbeitsministerium mit. Das sei zum Vormonat ein Plus von 0,7 Prozent um zum Vorjahr von 4,1 Prozent.

Seit dem Amtsantritt von Präsident Francois Hollande im Mai 2012 hat sich die Arbeitslosenzahl damit um fast eine halbe Million erhöht. Das Staatsoberhaupt hatte eigentlich versprochen, den Trend umzukehren. Die Regierung in Paris stützt den Arbeitsmarkt mit Milliardenprojekten insbesondere für Jugendliche und Senioren.

(reuters/chb)