In Frankreich sind erste negative Folgen der Pariser Anschläge auf die Konjunktur spürbar. Der Einkaufsmanagerindex für die Dienstleister gab im November um 1,4 auf 51,3 Punkte nach, wie das Markt-Institut am Montag zu seiner Umfrage unter Unternehmen mittelte. Ökonomen hatten mit einem Wert von 52,6 gerechnet.

«Der Hauptgrund dafür sind die Anschläge», sagte Markit-Chefvolkswirt Chris Williamson. «Aber die Erfahrung lehrt, dass solche Ereignisse nur einen kurzzeitigen Einfluss haben.»

Trotzdem auf Wachstumskurs

Trotz des Rückgangs signalisiert das Barometer aber weiter ein Wachstum, da es über der Marke von 50 Zählern liegt. Gut 60 Prozent der Antworten der Manager aus dem Service-Sektor kamen nach dem 13. November an, dem Tag der Anschläge.

(reuters/dbe/hon)