Wie das Bundesamt für Statistik mitteilte, sind die Konsumentenpreise in der Schweiz im Oktober leicht zurückgegangen. Die Lebenskosten verbilligten sich um insgesamt 01, Prozent. Im September hatte die jährliche Teuerung noch bei 0,5 Prozent gelegen. Wie das Bundesamt für Statistik mitteilte, sanken besonders die Preise für neue Wagen und Occasions-Autos, die Preise für Bekleidung und Erdölprodukte stiegen hingegen.

Rückläufig waren im Oktober die Preise im Verkehr (-1,1  Prozent), für Hausrat und Haushaltsführung (-1  Prozent), bei Nahrungsmitteln und alkoholfreien Getränken (-0,4  Prozent), Freizeit und Kultur (-0,4  Prozent), sonstigen Waren und Dienstleistungen (-0,3  Prozent), Nachrichtenübermittlung (-0,3  Prozent) sowie Hotels und Restraurants (-0,1  Prozent).

Teurer wurden hingegen Alkohol und Tabak (+4  Prozent), Bekleidung und Schuhe (+ 2,7  Prozent) sowie Wohnen und Energie (+0,1  Prozent). Gleich blieben die Preise bei der Gesundheit sowie Erziehung und Unterricht.

Die Preise der Inlandgüter gingen im Oktober um 0,1 Prozent zurück, jene für Importgüter blieben unverändert. Innert Jahresfrist erfuhren die Inlandgüter eine Preissteigerung um 0,5 Prozent, die Importgüter verbilligten sich um 1,9 Prozent.

(laf/kgh/sda)

Anzeige