Die russische Notenbank hat den Leitzins überraschend erhöht. Der Schlüsselzins steigt um einen halben Prozentpunkt auf 7,5 Prozent, wie die Zentralbank am Freitag mitteilte. Die Notenbank begründete den Schritt mit hohen Inflationsrisiken und der Schwäche der Landeswährung Rubel.

Mit der geldpolitischen Straffung soll es gelingen, die Inflationsrate bis Ende des Jahres auf sechs Prozent zu drücken. Es gebe daher keine Pläne, die Zinsen in den kommenden Monaten wieder zu senken, betonte die Zentralbank um Gouverneurin Elvira Nabiullina mit. 

(reuters/me/sim)