Die russischen Sanktionen gegen Agrarimporte aus dem Westen kosten die niederländischen Exporteure mindestens 300 Millionen Euro. Diese Schätzung gab das niederländische Statistikamt bekannt.

Demnach wurden 2013 Lebensmittel im Wert von 500 Millionen Euro nach Russland verkauft, von Obst über Gemüse bis Molkereiprodukte. Diese Ausfuhren hätten für die Unternehmen etwa 300 Millionen Euro an Gewinnen gebracht. Die Niederlande sind der weltweit zweitgrösste Exporteur landwirtschaftlicher Produkte.

Ein Zehntel der EU-Agrarexporte nach Russland

Russland hat als Reaktion auf die Sanktionen der EU und der USA ein Einfuhrverbot für westliche Agrar-Erzeugnisse verhängt. Darunter fallen neben Obst und Gemüse auch Fleisch-, Fisch- und Molkerei-Produkte. Bis dato gingen rund zehn Prozent aller Agrarexporte der EU nach Russland. 

(reuters/dbe/vst)

Anzeige