US-Notenbank-Mitglied Charles Plosser hat eine raschere Drosselung des Anleihekaufprogramms gefordert. «Ich bevorzuge wegen der wirtschaftlichen Erholung eine schnellere Verminderung der Anleihekäufe», sagte Plosser in Rochester. Plosser ist dieses Jahr wieder stimmberechtigtes Mitglied im geldpolitischen Ausschuss (FOMC).

Geldpolitscher «Falke»

Im Dezember und Januar hatte die US-Notenbank eine Verminderung der Anleihekäufe um jeweils 10 Milliarden Dollar beschlossen. Plosser gilt als geldpolitscher «Falke». Er hatte in der Vergangenheit immer gegen die Anleihekäufe gestimmt. Die Turbulenzen an den Finanzmärkten der Schwellenländer, seien keine grosse Gefahr für die US-Wirtschaft.

Gute Aussichten

Plosser erwartet, dass sich das US-Wirtschaftswachstum auf drei Prozent im Jahr 2014 beschleunigen wird. Im Jahr 2013 hatte das Wachstum bei 1,9 Prozent gelegen. Die Arbeitslosenquote dürfte bis zum Jahresende auf 6,2 Prozent fallen. Die US-Notenbank hatte versprochen, den Leitzins mindestens solange niedrig zu halten, bis die Quote unter 6,5 Prozent fällt.

Anzeige

(awp/dbe)