Die Zahl der offenen Stellen in der Schweiz steigt weiter. Im ersten Quartal 2014 gab es durchschnittlich 120'513 Vakanzen. Gegenüber dem Vorquartal entspricht dies einer Zunahme von 5,1 Prozent. Jede fünfte unbesetzte Stelle betrifft einen Handwerksjob.

Bei jeder elften Vakanz wird jemand für eine Führungsposition gesucht. Dies geht aus dem publizierten Quartalsbericht des Beratungsunternehmens x28 hervor, das regelmässig einen Überblick über offene Stellen auf dem Schweizer Arbeitsmarkt liefert. Im vergangenen Jahr waren durchschnittlich 108'964 Stellen in der Schweiz unbesetzt. Allerdings sind die Zahlen nicht saisonbereinigt.

Überproportional viele offene Stellen

Alleine in der IT-Branche und im Gesundheitswesen waren im ersten Quartal durchschnittlich 6060 respektive 5475 Stellen unbesetzt. Daneben haben besonders das Baugewerbe (3954), der Detailhandel (3835), und die Gastronomie (3507) überproportional viele offene Stellen.

Anzeige

Das Unternehmen x28 sucht mehrmals täglich alle relevanten Websites nach offenen Stellen ab. Jeweils zur Mitte des Quartals werden alle gesammelten Daten analysiert und ausgewertet. Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen geht x28 direkt auf die Websites der Firmen und der Personaldienstleister.

(sda/dbe/sim)