Die unsichere wirtschaftliche Lage beschäftigt die Schweizerinnen und Schweizer. Auf dem neuen CS-Sorgenbarometer rangiert die Arbeitslosigkeit zuoberst - wie schon in den vergangenen Jahren. Aber auch Ausländerfragen beunruhigen.

Von den befragten Schweizerinnen und Schweizern gaben 52 Prozent an, dass ihnen die Arbeitslosigkeit Sorgen bereitet. Ausländerfragen wurden von 36 Prozent genannt. Knapp dahinter auf Rang drei - und noch nie so weit oben auf der Liste - ist mit 35 Prozent die Sorge um die Wirtschaftsentwicklung.

Die Sorgen um die AHV und die Altersvorsorge allgemein sind hingegen auf ein Rekordtief (Rang 6, 27 Prozent) abgerutscht. Dies ohne, dass hier eine politische Lösung gefunden worden wäre, wie die CS zu ihrem Barometer schreibt. Aus den Top-Ten fielen Umweltschutz und europäische Integration.

Die CS erstellt seit 35 Jahren einen Sorgenbarometer. Für den Barometer 2011 wurden 1000 Stimmberechtigte zwischen dem 1. und 28. August 2011 in der ganzen Schweiz befragt.

(rcv/laf/sda)