Für den UBS-Konsumindikator ging es im März wieder aufwärts: er liegt jetzt 0,21 Punkte höher als im Vormonat und steht bei 1,66 Punkten. Der Rückgang von Februar ist damit wieder ausgeglichen.

Getrieben wurde der Anstieg durch die Neu-Anmeldungen von Personenwagen. Gegenüber Februar haben diese um 34,3 Prozent zugenommen. Gegenüber März 2010 waren es immerhin noch 5,6 Prozent, wie die UBS am Morgen mitteilte. Seit März 2001 seien in diesem Monat nicht mehr so viele Personenwagen zugelassen worden.

Zu einer Trendwende kam allerdings bei den Logiernächten von Inländern. Der positive Trend, der seit vergangenem Herbst andauerte, bestätigte sich nicht.  Schlechte Schneeverhältnisse hatten vor allem in den Bergregionen zu Rückgängen geführt.

Die UBS errechnet den Konsum-Indikator aus fünf Subindikatoren: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über die UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden.

(laf/awp)