1. Home
  2. Konjunktur
  3. Billiges Öl drückt Preise im Grosshandel

Statistik
Billiges Öl drückt Preise im Grosshandel

Handel: Weiterhin sinkende Preise durch den günstigen Ölpreis.  Keystone

Im Vergleich zum Vormonat sinken die Preise im Schweizer Grosshandel erneut. Massgeblich dazu beigetragen hat der Ölpreis. Einen besonders grossen Rückgang zeigt der Importpreisindex.

Veröffentlicht am 13.02.2015

Die Preise im Schweizer Grosshandel sind im Januar gegenüber dem Vormonat weiter gesunken. Wie bereits im Dezember drückte vor allem der tiefe Erdölpreis auf die Preise. Dies teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) mit.

Gegenüber Dezember seien die Produzenten- und Importpreise im Januar um 0,6 Prozent gesunken und hätten den Stand von 95,5 Punkten erreicht, hiess es in der BFS-Mitteilung.

Deutlicher Rückgang der Importpreise

Der Produzentenpreisindex zeigt die Preisentwicklung der im Inland hergestellten Produkte. Er sank laut BFS um 0,1 Prozent gegenüber dem Vormonat. Der Importpreis ging noch stärker zurück, nämlich um 1,7 Prozent. Der Importpreisindex zeigt die Entwicklung der Importpreise ohne Steuern und Zoll.

Die Aufhebung des Euro-Mindestkurses durch die Schweizerische Nationalbank vom 15. Januar hatte laut BFS noch keinen Einfluss auf die Januar-Zahlen. Diese werden jeweils in der ersten Woche des Monats erhoben.

(sda/lur)

Anzeige