1. Home
  2. Detailhändler starten mit Verlusten

Konjunktur

Detailhändler starten mit Verlusten

Verluste an den Kassen: Der Lebensmittelhandel verzeichnet das grösste Minus. (Bild: Keystone)

Besonders bei den Lebensmitteln ging es bergab: Der Detailhandel hat im ersten Quartal Einbussen hinnehmen müssen. Die Gesellschaft für Konsumforschung sieht Preiskampf, den starken Franken und Saison

Veröffentlicht am 09.05.2011

Der Schweizer Detailhandel hat im ersten Quartal 2011 gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 2,4 Prozent erzielt. Das teilte die Gesellschaft für Konsumfoschung (GfK) Schweiz in ihrem Marktmonitor mit.

Die stärksten Verluste verzeichnete demnach der Lebensmittelhandel mit minus 3,3 Prozent. Neben dem starken Franken und tieferen Preisen durch den Preiskampf in der Branche ist laut GfK auch die Saisonverschiebung einer der Gründe: "Im Vorjahr wurden die Ostereinkäufe mehrheitlich im März getätigt, im 2011 fielen die Ostereinkäufe vollständig in den April", heisst es in der Mitteilung der Konsumforscher.

Die Nicht-Lebensmittel-Bereiche büssten insgesamt ein Prozent ein. Dank des guten Wetters konnte der Garten-Bereich der GfK zufolge sehr gute Umsätze erziele (DO-IT/Garten +2,2 Prozent). Während der Wohnungseinrichtungsmarkt um 2 Prozent zulegte, fuhren Multimedia (-2,6 Prozent), Fashion (-2,6 Prozent) und Sport/Spielwaren (-4,1 Prozent)  jeweils ein Minus ein.

(tno)

Anzeige