Die Schweizer Wirtschaft bleibt auf Erholungskurs - jedoch mit weniger Rückenwind. Zu diesem Schluss kommt die ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF in ihrem jüngsten Konjunkturbarometer. Der Indikator gab im April leicht nach, liegt aber weiterhin deutlich über dem langjährigen Schnitt.

Der Barometer sank im April um 1,2 Punkte auf einen Wert von 106,0, wie die KOF am Freitag mitteilte. Insbesondere im Gastgewerbe, im Verarbeitenden Gewerbe und im Baubereich läuft es demnach schleppend. Der Bankenbereich hingegen stemmt sich gegen die Abschwächung.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

272 Einzelindikatoren

Die Kauflust im In- und Ausland hat sich etwas abgeschwächt: Die Indikatoren für den privaten Konsum und die Exportentwicklung gaben im April leicht nach.

Das KOF-Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator für die Entwicklung der Schweizer Konjunktur. Es handelt sich um einen Sammelindikator, der sich aus 272 Einzelindikatoren zusammensetzt. Diese werden über statistisch ermittelte Gewichte zu einem Gesamtindikator zusammengefasst.

(sda/gku)