Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) revidiert deshalb ihre Prognosen für das Wirtschaftswachstum in diesem Jahr nach oben und rechnet neu mit einem Plus von 0,8 Prozent.

Bislang hatte die KOF lediglich eine Steigerung von 0,2 Prozent vorhergesagt und gar eine zeitweilige Rezession befürchtet. Nun gehen die Ökonomen der ETH davon aus, dass die Schweizer Konjunktur noch einmal davon gekommen sei, wie die KOF in ihrer am Freitag veröffentlichten Frühjahrsprognose schreibt.

Die Schweizer Wirtschaft habe die jüngste Konjunkturdelle im grossen und ganzen relativ gut überstanden, auch wenn die Spuren in den Wachstumszahlen des Bruttoinlandproduktes (BIP) klar sichtbar seien.

Die Exporte würden schwach ausfallen, weil sie unter dem starken Franken und der Stagnation in Europa litten. Dagegen erweise sich der private Konsum in der Schweiz einmal mehr als Stütze der hiesigen Wirtschaft.

Anzeige

Im nächsten Jahr dürfte das Wachstum wieder deutlich anziehen. Für 2013 rechnen die Forscher wie bisher mit einem BIP-Anstieg von 1,9 Prozent.

(chb/vst/sda)