In der Schweiz waren im zweiten Quartal mehr Menschen erwerbslos als noch im Vorjahresquartal. Die Erwerbslosenquote stieg gemäss der Definition des Internationalen Arbeitsamtes (ILO) leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent an, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mitteilte.

Damit waren in der Schweiz 208'000 Personen erwerbslos. Das sind 16'000 mehr als noch im zweiten Quartal 2013, wie das BFS weiter festhält. Damit entwickelte sich die Quote entgegen dem Trend in der Europäischen Union (EU-28), wo die Erwerbslosenquote im gleichen Zeitraum von 10,8 auf 10,2 Prozent gesunken ist.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Zahl der erwerbstätigen Ausländer steigt deutlich

Die Zahl der Erwerbstätigen hingegen stieg im zweiten Quartal an. Insgesamt gingen in der Schweiz in den vergangenen drei Monaten 4,903 Millionen Menschen einer Erwerbstätigkeit nach. Dies entspricht einem Plus von 1,8 Prozent.

Dabei haben die ausländischen Arbeitskräfte deutlich stärker zugelegt als jene mit Schweizer Pass. Die Zahl der ausländischen Erwerbsbevölkerung stieg um 5,0 Prozent auf 1,467 Millionen, während die Schweizer Erwerbstätigen lediglich ein Plus von 0,5 Prozent auf 3,436 Millionen verzeichneten.

(sda/vst/ama)