Das Bundesamt für Statistik (BFS) rechnet damit, dass 2011 und 2012 die durchschnittliche Jahresteuerung jeweils 0,7 Prozent betragen wird. Gemäss der am Morgen veröffentlichten Prognose bliebe die Teuerung damit gleich hoch wie im vergangenen Jahr.

Im weiteren Verlauf des Jahres würde sich die Teuerung im Vergleich zu den vergangenen Monaten aber verstärken. Für den Januar und den April wies das BFS eine Jahresteuerung von 0,3 Prozent aus, für den Februar eine von 0,5 Prozent. Einzig im März lag die Teuerung im Vergleich zum Vorjahresmonat mit 1,0 Prozent über der jüngsten Prognose des BFS.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(cms/rcv/sda)