Die Arbeitslosenquote in der Schweiz ist im Februar unverändert bei 3,4 Prozent geblieben. Gemäss dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) waren Ende Februar 146'001 Personen arbeitslos gemeldet, 2157 weniger als im Vormonat. Damit sank die Zahl der Arbeitslosen erstmals seit sechs Monaten.

Im Jahresvergleich stieg die Zahl der bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) eingeschriebenen Personen aber um 9,6 Prozent, wie das Seco mitteilte. Dementsprechend tiefer lag im Februar 2012 auch die Arbeitslosenquote, nämlich bei 3,1 Prozent. Die Jugendarbeitslosigkeit lag im Februar ebenfalls tiefer als im Januar. Die Zahl der Arbeitslosen im Alter von 15 bis 24 Jahren verringerte sich um 3,2 Prozent. Insgesamt waren im Berichtsmonat 20'525 Jugendliche ohne Arbeit.

Im Februar waren gemäss Seco 200'495 Stellensuchende registriert, 1281 weniger als im Januar. Ihnen standen mit 16'035 offenen Stellen etwas mehr Optionen offen als noch im Januar, als 14'559 offene Stellen gemeldet worden waren.

(muv/aho/sda)