Das Barometer der Konjunkturforschungsstelle KOF (ETH Zürich) ist im November zum zweiten Mal in Folge gesunken. Und zwar fiel es um 0,14 auf noch +1,50 Punkte, der Oktoberwert wurde gleichzeitig um 0,03 auf 1,64 Punkte revidiert.

Die Schweizer Wirtschaft dürfte an Schwung verlieren, folgert die KOF in ihrer Mitteilung.

Der Wert lag knapp innerhalb der Erwartungen. Von AWP befragte Ökonomen hatten einen Wert zwischen +1,50 und +1,61 Punkten geschätzt.

Die Einzelindikatoren des Barometers zeigen laut KOF: Etwas ungünstigere ausländische Absatzchancen dämpfen die Entwicklung in der Industrie, und die Baukonjunktur dürfte ebenfalls etwas an Kraft verlieren. Ein Zugpferd für die hiesige Wirtschaftsentwicklung bleibe hingegen der Konsum.

(vst/tke/awp)