Die Schweizer Wirtschaft gewinnt laut dem KOF Konjunkturbarometer weiter an Fahrt. Im April stieg der Indikator leicht von (revidiert) 2,25 Punkten im März auf 2,29 Punkte. Das ist der höchste Stand seit August 2006.

Das Wachstum der Schweizer Wirtschaft dürfte entsprechend dynamisch verlaufen, erklärte die Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich in einem Communiqué. Die Wachstumsdynamik des Bruttoinlandproduktes (BIP) dürfte damit sogar leicht zunehmen.

Weiterhin positiv entwickle sich der Indikator für das "Kern-BIP", also die Gesamtwirtschaft ohne Bau- und Kreditgewerbe. Dazu trügen insbesondere die Exporte in die EU bei. Bei der Industrie ist der Indikator leicht gesunken, aber weiterhin positiv. Beim Konsum werde keine weitere Beschleunigung angezeigt.

Ein stark positives Zeichen komme vom Baugewerbe, schreibt die KOF weiter. Das Kreditgewerbe bewege sich im positiven Bereich seitwärts.

(laf/tno/sda)