Der Konjunkturbarometer des Forschungsinstituts zeigt für den Juli den Wert von 2.04 Punkten. Im Juni waren es noch 2.23 Punkte gewesen, was aber gegenüber den 2.30 Punkten im April auch schon eine Abschwächung bedeutete. Der Rückgang im Juli sei der stärkste seit April 2009, teilte die KOF mit.

Weiterhin ist die Entwicklung einzelner Bereiche der Wirtschaft unterschiedlich. Positive Signale machen die Wirtschaftsauguren im Baugewerbe aus, während sie im Kreditgewerbe eine gleichbleibende Entwicklung feststellen, die aber immer noch im positiven Bereich verläuft.

Deutliche Abwärtsbewegungen beobachten sie in der Industrie, was den Gesamteindruck der derzeitigen Entwicklung der Schweizer Wirtschaft massgeblich prägt. Eine gewisse Abschwächung zeige auch der Schweizer Konsum, schreiben die Volkswirtschaftsspezialisten. Relativ gleichmässig entwickelt sich der Export in die EU.

(rcv/cms/sda)

Anzeige