Die schwächelnde Konjunktur in Europa hinterlässt ihre Spuren auch bei den Schweizer Konsumenten. Der UBS-Konsumindikator beendete im Juli seinen Höhenflug und sackte auf 1,66 Punkte von 2,07 Zählern im Juni ab, wie UBS am Mittwoch mitteilte. Die meisten der Subindikatoren, die den Index bilden, gaben nach. Lediglich die steigende Neuimmatrikulation von Neuwagen verhinderten einen noch stärkeren Rückgang.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) erfasste Konsumentenstimmung, die als ein Subindikator in den Konsumindikator einfliesst, sei im Juli leicht schwächer ausgefallen, so die Mitteilung. Der entsprechende Index sei um 1 auf -1 Punkte gesunken, liege aber weiterhin über dem langjährigen Durchschnitt von -9 Punkten.

Zeitpunkt für grosse Anschaffungen günstig

Der Indikator werde dabei von zwei gegenläufigen Einschätzungen beeinflusst: Belastet werde die Seco-Konsumentenstimmung dadurch, dass die Haushalte ihre zukünftige wirtschaftliche und finanzielle Lage schlechter einschätzen. Gleichzeitig rechneten aber mehr Konsumenten mit einer leichten Verbesserung des Arbeitsmarkts sowie etwas höheren Preisen und hielten unter anderem deshalb den Zeitpunkt für grössere Anschaffungen wie Autos für günstig.

(sda/me/ama)