Die Krankenkassenprämien dürften auf das nächste Jahr hin voraussichtlich unter 3 Prozent steigen. Diese Prognose des Internet-Vergleichsdienst Comparis bestätigen nun erste Krankenversicherer.

Die CSS Gruppe beispielsweise kann ihren Kunden in mehreren Kantonen eine Nullrunde anbieten, wie der grösste Schweizer Krankenversicherer mitteilt. Die Kasse erhöht die Prämien 2013 in der obligatorischen Grundversicherung durchschnittlich um 1 Prozent. 

Ebenfalls unterdurchschnittlich steigen die Grundversicherungsprämien bei der Sanitas, wie Kassenchef Otto Bitterli im Gespräch mit der «Handelszeitung» verrät: «Unsere Kunden dürfen sich freuen, denn die bei der Aufsichtsbehörde eingegebenen Grundversicherungsprämien sehen Anpassungen von nur rund 2 Prozent im Durchschnitt vor.»

Regional sehe es zwar unterschiedlich aus. Allzu grosse Schwankungen sind laut Bitterli aber nicht zu erwarten. (juw)