1. Home
  2. Konjunktur
  3. Mehr Menschen in der Schweiz ohne Arbeit

RAV
Mehr Menschen in der Schweiz ohne Arbeit

Regionales Arbeitsvermittlungszentrum in Sargans: Vor Jahresfrist lag die Arbeitslosenquote bei 2,7 Prozent. (Bild: Keystone)

Die Zahl der Arbeitslosen ist im Juli gestiegen - und damit auch die Arbeitslosenquote. Auch arbeitslose Jugendliche gab es mehr als zuletzt.

Veröffentlicht am 08.08.2013

Die Zahl der Arbeitslosen in der Schweiz ist im Juli wieder gestiegen. Ende Monat waren 128'516 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Das sind 2018 mehr als noch Ende Juni.

Mit der höheren Zahl von Arbeitslosen ist auch die Arbeitslosenquote gestiegen. Sie betrug Ende Juli 3 Prozent nach 2,9 Prozent einen Monat davor, aus der Mitteilung des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) hervorgeht.

Im Vergleich zum Juli 2012 erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen um 10,5 Prozent oder 12'222 Personen. Vor Jahresfrist lag die Arbeitslosenquote denn auch erst bei 2,7 Prozent.

Mehr arbeitlose Jugendliche

Inzwischen haben aber auch nicht wenige Arbeitssuchende ihr Anrecht auf Arbeitslosengeld verloren und wurden ausgesteuert. Alleine im Mai - jenes sind die aktuellsten Zahlen, welche das Seco veröffentlicht hat - waren es beispielsweise über 3200 Personen.

Deutlich zugelegt hat im Juli auch die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren. Sie erhöhte sich um 13,3 Prozent auf 17'631 und lag damit auch 6,6 Prozent über dem Wert von Juli 2012. Der Anstieg des Wertes dürfte damit zusammenhängen, dass im Juli eine Reihe von Schul- und Lehrabgängern zum ersten Mal als arbeitslos gemeldet waren.

(tno/aho/sda)

Anzeige