Die Zürcher Stadtpolizei hat am Morgen mit der Räumung des Occupy-Camps auf dem Lindenhof begonnen. Sie gab den Aktivisten 20 Minuten Zeit, das Lager freiwillig aufzuheben. Die jungen Leute hatten im Vorfeld der erwarteten Räumung einen freiwilligen Abzug abgelehnt.

Mehrere Dutzend Aktivistinnen und Aktivisten campieren seit rund einem Monat auf dem Lindenhof hoch über der Zürcher Altstadt. Sie wollen damit ihrem Protest gegen das herrschende Finanzsystem und die Gier der Investmentbanker Ausdruck geben.

Der Stadtrat hatte sie zunächst gewähren lassen, ein Gesuch für eine längerfristige Bewilligung jedoch abgelehnt. Er gab den Campern Zeit bis vergangenen Sonntag um Mitternacht, um das Lager freiwillig aufzugeben. Wenn sie dies nicht täten, werde die Polizei räumen. Damit hat sie nun am Dienstag begonnen.

(kgh/rcv/sda)