1. Home
  2. Konjunktur
  3. Preise in der Schweiz steigen im September

Preise in der Schweiz steigen im September

Vor allem Kleider und Erdölprodukte liessen die Preise steigen. (Bild: Keystone)

Wer in der Schweiz im September einkaufte, musste etwas mehr bezahlen. Unter anderem trug teurere Kleidung zum Anstieg der Preise bei.

Veröffentlicht am 08.10.2012

Die Preise in der Schweiz sind im September im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozent gestiegen. Der Anstieg sei insbesondere auf teurere Kleider und höhere Preise für Erdölprodukte zurückzuführen, teilte das Bundesamt für Statistik BFS mit.

Billiger wurden dagegen Produkte im Bereich Mobilnetz-Kommunikation. Weniger bezahlen mussten die Konsumenten ausserdem für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke.

Der vom BFS berechnete Landesindex der Konsumentenpreise erreichte dabei einen Stand von 99,3 Punkten. Innert Jahresfrist betrug die Teuerung -0,4 Prozent.

(tke/aho/sda)

Anzeige