Nach der lebhaften Vorwoche dürften es die Anleger an der Zürcher Börse am Montag erst einmal ruhig angehen lassen. Die Aktienbörse dürfte nach Einschätzung von Händlern weitgehend unverändert in die neue Woche starten. In London wurde am Montag wegen eines Feiertages nicht gehandelt. Besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten hatten den Aktienmärkten zum Wochenschluss Auftrieb verliehen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,13 Prozent tiefer mit 7927 Zählern. Der SMI Future notierte kurz nach Handelsstart unverändert bei 7926 Zählern.

Swissquote hat im ersten Quartal einen Gewinnrückgang von 12,2 Prozent auf 5,5 Millionen Franken verzeichnet. Für das Gesamtjahr rechnet der Onlinebroker mit einer Erhöhung der Kundenzahl um fünf bis zehn Prozent und einem Neugeldzufluss von rund einer Milliarde Franken.

SGS übernimmt die brasilianische Bau- und Infrastrukturberatungsfirma Enger Engenharia mit 410 Mitarbeitern.

Für Swatch entwickelt sich der deutsche Markt «ausnehmend positiv», wie Unternehmenschef Hayek der «FAS» sagte.

Der hoch verschuldeten Stahlproduzent Schmolz+Bickenbach stellt sich gegen seinen Hauptaktionär. Der Verwaltungsrat lehnte es am Freitag ab, eine von der Familiengesellschaft Schmolz+Bickenbach GmbH & Co KG geforderte ausserordentliche Generalversammlung durchzuführen. Gleichzeitig erteilte er der von der Düsseldorfer Gesellschaft angestrebten Kapitalerhöhung um bis zu 350 Millionen Euro eine Absage.

Realtime-Kurse sowie weitere Daten und Fakten auf www.finanzen.ch.

(chb/reuters)