An der Schweizer Börse rechnen Händler am Dienstag mit Kursgewinnen. Die Vorgaben aus den USA und Japan dürften ebenso für Unterstützung sorgen, wie die Liquiditätsspritzen der Notenbanken. EZB-Chef Mario Draghi hatte am Montag bekräftigt, die Währungshüter seien notfalls bereit, den Leitzins weiter zu senken.

An der Wall Street hielt sich der Optimismus: Der Dow-Jones-Index schloss auf dem Niveau vom Freitag. In Tokio war der Nikkei-Index am Dienstag erstmals seit fast fünf Jahren über die Marke von 14.000 Punkten gestiegen. Und der deutsche Leitindex Dax hatte sich am Vortag bis auf drei Punkte an sein Rekordhoch von knapp 8152 Punkten herangetastet.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,2 Prozent höher mit 7943 Punkten. Der SMI-Future rückte 0,4 Prozent auf 7950 Zähler vor.

Unter Druck kommen könnten die Aktien des Personaldienstleisters Adecco nach einem schwächer als erwarteten Auftaktquartal. Vorbörslich wurden um knapp ein Prozent tiefere Kurse genannt.

Besser als im Markt erwartet schnitt der Logistikkonzern Panalpina ab.

Roches neues Brustkrebsmedikament Kadcyla ist in der Schweiz als erstem europäischen Land zugelassen worden.

(chb/aho/reuters)