Der Schweizer Detailhandel hat im Februar deutlich mehr umgesetzt. Real und kalendertagsbereinigt lagen die Umsätze um 2,4 Prozent höher als vor einem Jahr. Nominal stiegen die Verkaufserlöse um 0,7 Prozent, wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte.

Im Vergleich zum Februar 2012 erhöhte sich der Detailhandelsumsatz ohne die Treibstoffe um 2,7 Prozent (nominal +0,9 Prozent). Mit Nahrungsmittel, Getränke und Tabakwaren konnte 1,0 Prozent mehr Umsätze als im Vorjahr erzielt werden (nominal +1,4 Prozent). Im Nicht-Nahrungsmittelsektor betrug das Plus 3,4 Prozent (nominal +0,8 Prozent).

Im Vergleich zum Januar 2013 erlitt der Detailhandel ohne Treibstoffe einen Umsatzrückgang von 0,2 Prozent (nominal -0,3 Prozent). Die Verkäufe von Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren legten real um 0,1 Prozent zu (nominal -0,1 Prozent). Der Nicht-Nahrungsmittelsektor erzielte ein Minus von 0,9 Prozent (-0,1 Prozent).

Anzeige

(muv/sda)