In der Schweiz hat der Detailhandel im April etwas weniger umgesetzt: Wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte, sind die realen Detailhandelsumsätze im April gegenüber dem Vormonat um 1,7 Prozent zurückgegangen. Nominal betrug der Rückgang 2,9 Prozent.

Im Vorjahresvergleich verzeichneten die Detailhändler ohne Treibstoffe im April einen Rückgang des realen Umsatzes von 0,3 Prozent. Nominal gingen die Verkäufe 3,4 Prozent zurück. Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verbuchte eine Abnahme der realen Umsätze von 2,5 Prozent, während nominal die Reduktion 4 Prozent betrug. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor wies ein Plus von 0,4 Prozent auf und nominal ein Minus von 2,9 Prozent.

Saisonbereinigt erzielte der Detailhandel ohne Treibstoffe im April einen realen Umsatzrückgang von 1,8 Prozent gegenüber dem Vormonat und nominal eine Verminderung von 3,2 Prozent. Der Detailhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren verzeichnete einen realen Umsatzrückgang von 2,8 Prozent und nominal ein Minus von 3,9 Prozent. Der Nicht-Nahrungsmittelsektor erlitt einen Rückgang von 2,1 Prozent und nominal von 2,5 Prozent.

(vst/tno/awp)