1. Home
  2. Konjunktur
  3. Schweizer Grosshandelspreise sinken schon wieder

Statistik
Schweizer Grosshandelspreise sinken schon wieder

Coop: Auch dieser Grosshändler profitiert von sinkenden Preisen in der Schweiz. Keystone

Tiefere Preise für pharmazeutische Produkte und Mineralölprodukte sind vor allem dafür verantwortlich, dass die Grosshandelspreise im Mai in der Schweiz gesunken sind.

Veröffentlicht am 15.06.2017

Gegenüber dem Vormonat sanken die Grosshandelspreise in der Schweiz um 0,3 Prozent. Der entsprechende Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank auf 99,8 Punkte (Basis Dezember 2015 = 100), wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Im Vergleich zum Mai 2016 stieg das Preisniveau der Inland- und Importprodukte um 0,1 Prozent.

Im Mai 2017 gingen namentlich die Preise für importierte Treibstoffe, Erdöl, Erdgas und Heizöl zurück. Billiger wurden auch Computer und Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte.

Schrott wurde teurer

Zu höheren Preisen importiert werden mussten hingegen organische Produkte der chemischen Industrie, Kunststoffprodukte und Kunststoffe in Primärformen. Teurer wurden zudem Kern- und Steinobst und pharmazeutische Grundstoffe.

Im Inland produzierte Güter vergünstigten sich im Berichtsmonat insgesamt um 0, 4 Prozent gegenüber dem Vormonat April. Weniger kosteten etwa pharmazeutische Spezialitäten und Grundstoffe, Mineralölprodukte, Anstrichmittel, Druckfarben und Kitte. Teurer wurde hingegen Schrott.

(sda/chb/ise)

Anzeige