Gegenüber dem Vormonat sanken die Grosshandelspreise in der Schweiz um 0,3 Prozent. Der entsprechende Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank auf 99,8 Punkte (Basis Dezember 2015 = 100), wie das Bundesamt für Statistik (BFS) mitteilte. Im Vergleich zum Mai 2016 stieg das Preisniveau der Inland- und Importprodukte um 0,1 Prozent.

Im Mai 2017 gingen namentlich die Preise für importierte Treibstoffe, Erdöl, Erdgas und Heizöl zurück. Billiger wurden auch Computer und Nichteisen-Metalle und daraus hergestellte Produkte.

Schrott wurde teurer

Zu höheren Preisen importiert werden mussten hingegen organische Produkte der chemischen Industrie, Kunststoffprodukte und Kunststoffe in Primärformen. Teurer wurden zudem Kern- und Steinobst und pharmazeutische Grundstoffe.

Im Inland produzierte Güter vergünstigten sich im Berichtsmonat insgesamt um 0, 4 Prozent gegenüber dem Vormonat April. Weniger kosteten etwa pharmazeutische Spezialitäten und Grundstoffe, Mineralölprodukte, Anstrichmittel, Druckfarben und Kitte. Teurer wurde hingegen Schrott.

(sda/chb/ise)