1. Home
  2. Konjunktur
  3. Schweizer Handelsbilanz mit Rekordüberschuss

Ausfuhren
Schweizer Handelsbilanz mit Rekordüberschuss

Bulgari-Juwelen aus dem Jahr 1962: Auch aktueller Schmuck begehrt.   Keystone

Die Schweizer Ausfuhren sind im dritten Quartal in fast allen Branchen gewachsen. Unter dem Strich blieb ein Rekordüberschuss - weil die Importe im gleichen Zeitraum sogar nachgaben.

Veröffentlicht am 21.10.2014

Schweizer Unternehmen haben im dritten Quartal mehr Waren ins Ausland verkauft: Die Exporte legten nominal um 3,6 Prozent auf 51,7 Milliarden Franken zu. Real, also unter Ausklammerung der Teuerung, resultierte ein Plus von 1,8 Prozent.

Dabei steigerte die Mehrzahl der wichtigsten Branchen ihre Ausfuhren, wie die Eidg. Zollverwaltung EZV am Dienstag mitteilte.

Rückgang im Maschinenbau

Rückläufig entwickelten sich einzig die Exporte der Maschinen- und Elektroindustrie mit 0,8 Prozent sowie der Papier- und Grafische Industrie mit einer Einbusse von 9,2 Prozent. Das grösste Exportwachstum verzeichnete dagegen die Bijouterie und Juwelierwaren mit 22 Prozent.

Auch die Importe legten zu. Diese stiegen zwischen Juli und September um 1,9 Prozent auf 44,0 Milliarden Franken. Real sanken die Einfuhren aufgrund der höheren Preise jedoch leicht um 0,7 Prozent. Unter dem Strich erzielte die Schweiz in ihrer Handelsbilanz einen Rekordüberschuss von 7,7 Milliarden Franken, wie es weiter hiess.

(sda/me)

Anzeige