Die Laune der Konsumenten hat sich zu Jahresbeginn nur wenig aufgehellt. Der Index der Konsumentenstimmung stieg in der Januar-Umfrage des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) um vier Zähler auf minus 14 Punkte, wie das Seco am Donnerstag mitteilte. Damit liege der Index immer noch unter dem langfristigen Durchschnitt.

Bei der vergangenen Umfrage im Oktober war der Index kaum gestiegen. Im Sommer hatte er nach dem Ende der Euro-Anbindung des Frankens den tiefsten Stand seit rund vier Jahren markiert. Die unerwartete Kehrtwende in der Wechselkurspolitik der Notenbank hatte den Verbrauchern die Laune verdorben.

Umfrage bei 1200 Haushalten

Zwar werden durch die darauffolgende starke Aufwertung der Landeswährung importierte Waren und Einkäufe im Ausland billiger, doch die Verbraucher sorgen sich um die Sicherheit der Arbeitsplätze und die zukünftigen Wirtschaftsaussichten. Die Kennzahl wird vierteljährlich durch eine Umfrage bei 1200 Haushalten erhoben.

(reuters/gku/ama)

Anzeige