1. Home
  2. Konjunktur
  3. Schweizer Konsumklima wird frostig

Schweizer Konsumklima wird frostig

Die Einkaufskörbe bleiben leer: Schweizer Konsumenten sind nicht mehr in guter Kaufstimmung. (Bild: Keystone)

Der Konsumrausch ist vorüber: Zwischen April und Juli ist der Index der Schweizer Konsumentenstimmung markant gesunken. Die Erwartungen zur Wirtschaftslage verschlechterten sich massiv.

Veröffentlicht am 09.08.2011

Das Konsumklima in der Schweiz wird immer schlechter: Zwischen April und Juli tauchte der vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) publizierte Index der Konsumentenstimmung von -1 auf -17 Punkte.

Dabei seien vor allem die Erwartungen zur Konjunkturentwicklung und zum Verlauf der Arbeitslosenzahlen deutlich negativer ausgefallen als noch im April, teilte das Seco in einem Communiqué mit. Die Erwartungen zur allgemeinen Wirtschaftslage in den nächsten zwölf Monaten verschlechterte sich von +14 im April auf -22 Punkte im Juli.

Auch die Einschätzung der finanziellen Lage trübte sich deutlich ein auf -2 Punkte nach +6 Punkten im April. Dagegen fiel die Beurteilung der eigenen zukünftigen Sparmöglichkeiten im Juli mit +9 Zählern positiver aus als drei Monate zuvor (-9 Punkte).

Das Seco befragt jeweils in den Monaten Januar, April, Juli und Oktober rund 1100 Haushalte unter anderem nach ihrer Einschätzung der Wirtschaftslage, ihrer finanziellen Situation und der Sicherheit der Arbeitsplätze.

(cms/tno/sda)

Anzeige