Die Stimmung der Schweizer Konsumenten ist weiterhin nicht sehr euphorisch. Gemäss des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco), welches den Konsumentenstimmungsindex in Auftrag gibt, hat sich die Einstellung seit Juli aber nicht weiter verschlechtert.

Der Index lag denn im Oktober wie im Sommer bei -17 Punkten und damit auf einem leicht unterdurchschnittlichen Niveau. Während die künftige Wirtschaftsentwicklung im Vergleich zum Juli praktisch unverändert beurteilt wird, erwarten inzwischen mehr der befragten Haushalte einen Anstieg der Arbeitslosenzahlen, wie es in einer Mitteilung hiess.

Gleichzeitig schätzt die Schweizer Bevölkerung aber auch die Möglichkeit zum Sparen wieder höher ein. Bezüglich der eigenen finanziellen Lage geben sich die Konsumenten weiterhin ziemlich neutral.

(tke/tno/sda)

 

 

Anzeige