Im Industriesektor lagen die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gemäss dem UBS-Barometer nur noch knapp über dem Niveau vom letzten November. Die Grossunternehmen hingegen befanden sich immer noch weit über dem Niveau vom November, da ihre Erholung zuvor stärker ausgefallen war.

Im Dienstleistungssektor war der Unterschied zwischen den beiden Unternehmensgruppen weniger ausgeprägt. Die Dienstleister schnitten im Vergleich zum Industriesektor allgemein besser ab. Dies ist laut UBS vermehrt darauf zurückzuführen, dass der Dienstleistungssektor mit ein paar wenigen Ausnahmen wie der Tourismusbranche eher binnenorientiert sei.

Das Baugewerbe habe keine Mühe mit der leicht angespannten wirtschaftlichen Lage in der Schweiz bekundet. Viele Baufirmen hätten jedoch angegeben, dass sie im zweiten Quartal zu viele Mitarbeitende beschäftigten. Dies deute darauf hin, dass sich die Dynamik doch etwas abkühlte, schreibt die UBS. Zudem kämpfe die Branche seit geraumer Zeit mit sinkenden Preisen.

Anzeige

(aho/muv/awp)