Schwache Vorgaben von den amerikanischen und asiatischen Aktienmärkten dürften die Schweizer Börse belasten. Vielen Märkte fehlen nach dem Anstieg auf Rekordstände für weitere Kursgewinne die Impulse, erklärten Händler. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich um 0,1 Prozent tiefer mit 8254 Punkten. Der SMI-Future verlor 0,2 Prozent auf 8250 Zähler.

Die Anleger sind auch im Hinblick auf die Geldpolitik der US-Notenbank verunsichert. Zwar sprachen sich die Fed-Vertreter Dennis Lockhart und Narayana Kocherlakota für ein Festhalten an der ultralockeren Geldpolitik aus. Marktteilnehmer befürchten allerdings, dass die Notenbanker ihr Anleihenkaufprogramm eher früher als später zurückfahren könnten. Die Fed-Mitglieder wird vor Weihnachten wieder über ihren Kurs beraten. Das neue Lungenmedikament Opsumit des Biotechnologiekonzerns Actelion ist auch in Kanada zugelassen worden.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Swiss Life begibt eine unbesicherte Wandelanleihe mit Laufzeit bis 2. Dezember 2020 und einem Volumen von bis zu 500 Millionen Franken - Coupon null bis 0,25 Prozent, Wandelprämie 27 bis 35 Prozent. Ausgabe zu 100 Prozent. Aktionäre erhalten ein nicht handelbares Vorwegzeichnungsrecht. Zeichnungsschluss ist am 22. November, die Zuteilung soll am 25. November erfolgen.

Die Erträge und Margen der Privatbank EFG International litten im dritten Quartal unter tiefen Zinsen, schwachem Dollar und vorsichtigem Kundenverhalten. Diese Faktoren beschränkten auch die Neugeldentwicklung, die Netto-Neugelder blieben jedoch im bisherigen Jahresverlauf im avisierten Zielband von fünf bis zehn Prozent. 

(reuters/muv/aho)