Trotz düsteren Wirtschaftsaussichten bleiben Schweizerinnen und Schweizer für die Festtage in Konsumlaune. Die Mehrheit von ihnen gibt für Weihnachten gleich viel oder sogar mehr Geld aus als im Vorjahr.

Das Gesamtbudget für Weihnachten beträgt pro Haushalt 1038 Franken, drei Franken mehr als im Vorjahr. 612 Franken davon wird für Geschenke ausgegeben. Dies geht aus der Weihnachtsumfrage des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmens Deloitte hervor. In der Schweiz nahmen rund 800 Personen daran teil.

Wegen des starken Frankens deutlich zugenommen haben bei den Schweizern die Einkäufe im Euro-Raum. Planten im letzten Jahr noch 48 Prozent Weihnachtseinkäufe dort zu tätigen, machen dies in diesem Jahr 56 Prozent. Stark gestiegen sind die Online-Einkäufe: 48 Prozent besorgen ihre Geschenke im Netz, das sind 36 Prozent mehr als im Vorjahr.

300 Franken für Lebensmittel

Schenken lassen sich Schweizerinnen und Schweizer am liebsten Bücher oder Bargeld. Reisen, Geschenkgutscheine und Eintrittskarten für Theater oder Konzerte sind ebenfalls sehr beliebte Geschenke. Auf der Liste der geplanten Geschenke stehen Parfum, Schokolade oder Geschenkgutscheine an oberster Stelle.

Anzeige

Auch ihre Weihnachtsgans oder den Braten lassen sich die Schweizer auch gerne etwas kosten: Für Lebensmittel werden in der Weihnachtszeit zusätzlich 300 Franken pro Haushalt ausgegeben. Zusätzliche gesellschaftliche Aktivitäten sind den Befragten 126 Franken wert.

(tno/laf/sda)