1. Home
  2. Konjunktur
  3. Weniger Arbeitslose im März

Statistik
Schweizer Arbeitslosigkeit im März tiefer

RAV
RAV: In der Schweiz waren im März weniger Jobsuchende zu verzeichnen.Quelle: Keystone

Die Arbeitslosenquote sank im März von 3,2 Prozent im Vormonat auf 2,9 Prozent. Alllerdings gibt es dafür auch technische Gründe.

Veröffentlicht am 09.04.2018

Im März waren weniger Menschen in der Schweiz arbeitslos. Die Arbeitslosenquote sank von 3,2 Prozent im Vormonat auf 2,9 Prozent. In absoluten Zahlen waren rund 13'500 weniger Personen arbeitslos gemeldet.

Demnach waren bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) Ende März insgesamt 130'413 Personen eingeschrieben. Gemäss Informationen des Staatssekretariats für Wirtschaft (Seco) sind das 13'517 Arbeitslose weniger als im Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Vorjahresmonat 2017 verringerte sich die Arbeitslosigkeit gar um 21'867 Personen.

Weniger auf der Suche

Neben saisonalen und konjunkturellen Faktoren hätten sich im März auch technische Anpassungen beim Erfassen der Arbeitslosen auf die Arbeitslosenzahlen ausgewirkt, kommentierte das Seco den deutlichen Rückgang. Diesen Effekt schlage sich mit rund -4000 Personen nieder.

Im Berichtsmonat wurden auch weniger Stellensuchende registriert. Deren Zahl nahm im März verglichen mit März 2017 um 7498 Personen ab. Insgesamt waren 16'129 Stellensuchende registriert.

Deutlich weniger Jugendliche

Die Jugendarbeitslosigkeit ging deutlich zurück: Unter den 15- bis 24-Jährigen verringerte sich die Zahl der Stellenlosen im Vergleich zum Februar um 14,2 Prozent auf 13'551. Das entspricht einem Rückgang von 2240 Personen.

Mit den Arbeitslosenzahlen des Monats März publizierte das Seco auch die Daten der Kurzarbeit vom Januar. Die Zahl der Mitarbeiter, die von Kurzarbeit betroffen sind, nahm um 582 auf 1941 Personen zu (+42,8 Prozent). Zudem griffen auch mehr Betriebe zu dieser Massnahme.

Anzeige